Background Partizipation

Unsere Gesellschaft wandelt sich rapide.

Diesen Prozess möchten wir mitgestalten: hin zu einer sozial gerechten, respektvollen und nachhaltigen Gesellschaft. Wir sind davon überzeugt, dass ein grosser gesellschaftlicher Mehrwert generiert wird, wenn alle am gleichen Strick ziehen. Darum setzen wir auf Partizipation.

Unsere Gesellschaft wandelt sich rapide.

Diesen Prozess möchten wir mitgestalten: hin zu einer sozial gerechten, respektvollen und nachhaltigen Gesellschaft. Wir sind davon überzeugt, dass ein grosser gesellschaftlicher Mehrwert generiert wird, wenn alle am gleichen Strick ziehen. Darum setzen wir auf Partizipation.

ProjektForum setzt auf Partizipation, weil…

  • jeder Mensch, der eine Veränderung mitbestimmt, diese auch aktiv mitträgt.
  • sie Akzeptanz, Identifikation und Vertrauen fördert.
  • sie lokales Wissen miteinbezieht und hilft, die besten Lösungen vor Ort zu finden.
  • sie Netzwerke bildet und Eigeninitiative fördert.
  • sie ein wichtiger Baustein der sozialen Nachhaltigkeit ist.
  • sie auf die lange Sicht Folgekosten einsparen kann.

Darum mit uns

Wir begleiten partizipative Prozesse  – von der Erstberatung über die Konzeption, Methodik und Moderation bis hin zur Dokumentation.

Individuell und kollaborativ

Unterschiedliche Ausgangslagen, Dialoggruppen und Ziele machen partizipative Prozesse einzigartig – deshalb sind massgeschneiderte Lösungen gefragt. Zusammen spüren wir Ihren Bedürfnissen nach und erarbeiten nach gemeinsamem Verständnis einen individuellen Handlungsplan für Ihren Prozess. Wir arbeiten gerne unbürokratisch, partnerschaftlich und passen uns Ihrem Tempo an – damit Ihr Projekt gelingt.

Interdisziplinär und vielfältig

Mit unseren verschiedenen Hintergründen und unserem Fachwissen begleiten wir Ihr partizipatives Projekt vielfältig: Wir kennen die unterschiedlichen Blickwinkel von Kommunikations- und Medienwissenschaften, Soziologie, Architektur und Kulturwissenschaften. Dabei haben wir die gesamte Bevölkerung im Auge, wobei uns die Partizipation von Kindern und Jugendlichen sowie der Generationendialog besonders am Herzen liegen.

Tobias Willimann, Co-Präsident der Wohnbaugenossenschaft Warmbächli

zur Erarbeitung des Planungsleitfadens zur Güterstrasse 8 in Bern
«ProjektForum hat mit der Gestaltung des partizipativen redaktionellen Prozesses massgeblich dazu beigetragen, aus den Wünschen der Genossenschafter*innen eine konkrete Bestellung an unsere Planer zu entwickeln.»

Karin Wüthrich, Vorstandsmitglied

zum Mitwirkungsprozess zur Neuausrichtung des Quartierzentrums Villa Stucki in Bern.
«Für uns war immer klar, dass wir das Quartier von Beginn weg im Entwicklungsprozess einbinden wollen, nur das «Wie» stellte uns vor Herausforderungen. Die jahrelange Erfahrung von ProjektForum in partizipativen Prozessen war für uns extrem wertvoll»

Sandra Brand, Fachstelle Kinder- und Jugendmitwirkung der Stadt Bern

zum Mitwirkungsprozess zum Umzug der Heilpädagogischen Schule in Bern
«ProjektForum versteht es, partizipative Methoden auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Zielgruppe abzustimmen.»

Doris Schultz, Gemeinderätin

zur neuen Zentrumsüberbauung in Mörschwil SG
«ProjektForum gelingt es, alle Beteiligten im Prozess einzubinden, ihre Interessen zu erkennen und zielführend in die Partizipationsarbeit einzubauen.»

Blog

Wie wir arbeiten.

«Partizipation erhöht die Akzeptanz der Nutzer*innen für einen Ort wesentlich»

Partizipation bringt gerade in Planungs- und Bauprozessen einen grossen Mehrwert. Das hat die Schüler*innenmitwirkung rund um den Neubau der Heilpädagogischen Schule (HPS) in Bern bestätigt, die ProjektForum begleiten durfte. Im Fokus der Mitwirkung stand die Gestaltung des Aussenraums am neuen Schulstandort. Die zwölf Schüler*innen erhielten…

Referenzen

Für wen wir arbeiten.

img_1792

Neuausrichtung Villa Stucki

Die Villa Stucki in der Nähe des Berner Eigerplatzes hat sich in den Jahren 2019 und 2020 von einem wirtschaftlich geführten Betrieb mit Angestellten hin zu einem ehrenamtlich geführten Quartiertreff entwickelt. ProjektForum durfte den Trägerverein in dieser spannenden Phase unterstützen, unter anderem mit Veranstaltungsmoderationen und...
gysenstein 1

Entwicklung Schulhaus Gysenstein

Das Schulhaus Gysenstein wurde im Sommer 2020 nach über 60 Jahren Betriebszeit geschlossen. Die Gemeinde möchte das Areal ab 2023 im Einklang mit der Liegenschaftsstrategie im Baurecht abgeben. Bedingung ist, dass den Bewohner*innen weiterhin Gemeinschaftsnutzungen zur Verfügung stehen. Im November 2020 hat die Gemeinde einen...
volo

Mitwirkung Vordere Lorraine

Mit der Sperrung der Jurastrasse in der Berner Lorraine hat die Idee einer engeren Verbindung zwischen den Häusern der VOLO neuen Schwung bekommen. Aus diesem Anlass wurde im Dezember 2019 die Idee eines Mitwirkungsprozesses angestossen, an dem alle Bewohner*innen der Überbauung eingeladen sind, sich zu...
181006_website_projektforum_referenz_bild

Jugendmitwirkung in Bern

Familie Quartier Stadt Bern begleitet Mitwirkungsprozesse mit Jugendlichen bei der Planung und Realisierung von Spielplätzen, Sportanlagen und Schulen. Wir verstärken das Mitwirkungsteam der Stadt Bern bei einzelnen Prozessen und bringen dabei unser Fachwissen aus dem Planungsbereich ein.

Netzwerk

Mit wem wir arbeiten.